Du willst Dich entfalten?
Du willst Dich entfalten?
Dann wähle FDP!

Soziale und berufliche Integration muss wirtschaftsnah sein – es braucht keine weiteren Sozialarbeiter!

Veröffentlicht am 14.11.2019 von

Alexander Brunner, Gemeinderat FDP Kreis 7/8

 

Schon letztes Jahr wurden im Rahmen der neuen Strategie «Soziale und berufliche Integration» vom Sozialvorsteher fünf neue Stellen geschaffen. Doch die Krux liegt in den Stellenprofilen: es wurden Sozialarbeiter und Arbeitsagogen angestellt. Wer jedoch Menschen in den Arbeitsmarkt eingliedern möchte, der braucht Mitarbeiter mit zwei Voraussetzungen: einerseits ein gutes Netzwerk zu regionalen KMUs und andererseits Erfahrung im Umgang mit KMUs. Dies haben Erfahrungen aus anderen Zürcher Bezirken gezeigt.

 

Korrekte Stellenprofile für eine wirkungsvolle Integration 

Daher fordert die FDP erneut, dass die im letzten Jahr geschaffenen fünf Stellen ersatzlos gestrichen werden. Was es braucht, sind die korrekten Stellenprofile, nicht mehr Sozialarbeiter. Nur so schafft man echte und langfristige Integration. Alles andere ist linkes Wunschdenken, welches allen Betroffenen bedauerlicherweise wenig hilft.

Weiter fordern wir von Stadtrat Golta mehr Innovation, neue Ideen und neue Ansätze mit marktwirtschaftlichem Bezug. Es brauch unternehmerische Lösungen mit Partnern aus der Wirtschaft.