Du willst Dich entfalten?
Du willst Dich entfalten?
Dann wähle FDP!

Pilotversuch: Drehscheiben für Stadtzürcher Quartiere

Veröffentlicht am 14.07.2021 von

Elisabeth Schoch, Gemeinderätin Kreis 4&5

Gemäss Medienmitteilung vom 7. Juli hat der Stadtrat einen Pilotversuch für eine Drehscheibe für Zürcher Quartiere bekanntgegeben, die er mit 1.9 Millionen alimentieren will. Dabei soll im Quartier Altstetten auf privater Basis und im Kreis 4+5 durch das Sozialamt je ein Pilot gemacht werden, mit einer anschliessenden Evaluation im Wert von 80'000 Franken durchgeführt werden.

Die Stadt fährt hier eine Strategie, mit staatlicher Unterstüzung die Freiwilligenarbeit und auch private Engagements direkt zu konkurrenzieren. Der Stadtrat ist sich der Problematik wohl bewusst. Denn die Kosten von 1.9 Millionen liegen nur minim unter seiner Finanzkompetenz von 2 Millionen. Der Stadtrat scheut wohl die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Parlament. Zur Erinnerung: Das Sozialdepartement versuchte vor einigen Jahren, mit der Quartierkoordination eine ähnliche Stelle aufzubauen, die im Gemeinderat stark umstritten war. Nun kommt der Stadtrat mit einem Projekt «Quartierkoordination Reloaded».

So will die Stadt ein eigenes Angebot aufbauen, das zum grössten Teil abdeckt, was Quartiervereine, Private und Gemeinschaftszentren seit Jahren erfolgreich erfüllen. Und dies zu sehr hohen Kosten von CHF 260‘000 pro Jahr - pro Drehscheibe! Eine Drehscheibe ist dem Stadtrat so viel wert wie die Arbeit von 15 bis 16 Quartiervereinen!

Die Quartiervereine erbringen seit über 100 Jahren wertvolle Leistungen für ein lebendiges Quartier. Mit Freiwilligenarbeit werden pro Jahr weit über 100 Veranstaltungen organisiert und unbürokratisch Hunderte von Bürgeranliegen erledigt. Die Stadt unterstützt alle 25Quartiervereine mit einem Beitrag von total CHF 409‘200.- (nicht 1.9 Mio.) pro Jahr. Zudem unterstützt sie die Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren. Warum die Stadt diese Arbeit plötzlich nicht mehr schätzt, können wir nicht nachvollziehen.

Um hierzu mehr zu erfahren, hat die FDP heute eine schriftliche Anfrage eingereicht. Wir wollen erfahren wie das Projekt genau geplant ist und was die Hintergründe sind, dass der Stadtrat das Projekt unbedingt umsetzen will. In diesem Zusammenhang möchten wir auch wissen, was genau der Aufgabenkatalog dieser Drehscheiben ist und nach welchen Auswahlkriterien die Stadt die Partner bestimmen will resp. welche Ziele oder Dienstleistungen am Volk erreicht werden sollen.

Für noch meh blau in Ihrer Mailbox