Du willst Dich entfalten?
Du willst Dich entfalten?
Dann wähle FDP!

Stiftung für Alterswohnungen berücksichtigt den privaten Verein queerAltern im Espenhof Nord

Veröffentlicht am 08.07.2020 von

Elisabeth Schoch, Gemeinderätin FDP Kreise 4 + 5

Im Rahmen des Ersatzneubaus der Alterssiedlung Espenhof Nord führt die Stadt zum ersten Mal ein Alterswohnbauprojekt in Zusammenarbeit mit der LGBTI*-Community durch. Der Verein queerAltern suchte seit Längerem in der Stadt Zürich eine geeignete Liegenschaft, wo er seine Vorstellungen von Wohnen im Alter umsetzen kann. Leider ist es in der Stadt nicht mehr einfach, eine grössere Liegenschaft zu kaufen oder zu mieten, ist man doch in Konkurrenz mit den verschiedensten städtischen oder stadtnahen Organisationen, welche über eine gefüllte Kriegskasse verfügen und so auch zu überhöhten Preisen kaufen können.

Umso mehr freut es die FDP, dass die Stiftung Alterswohnungen (SAW) zusammen mit dem Verein queerAltern und den Pflegezentren der Stadt Zürich eine Siedlung bauen und die Bedürfnisse der LGBTI*-Community berücksichtigen kann. Auch freuen wir uns, dass der Generationendurchmischung ebenfalls ein grosses Gewicht gegeben wird. Die Siedlung befindet sich in Albisrieden, in einem Quartier, welches bereits gut durchmischt ist und die Alterssiedlung beinhaltet ebenfalls einen Kindergarten. Begrüsst hätten wir es, wenn der Kindergarten statt an den Rand gedrängt noch stärker ins Zentrum gerückt worden wäre. Dies hätte die Durchmischung weiter gefördert.

Im Weiteren hoffen wir, dass bei den Unterstützungsleistungen der Spitex keine zusätzlichen, speziellen Organisationen geschaffen werden müssen. Wir sind klar der Meinung, dass eine Ausgrenzung der LGBTI*-Community nicht das Ziel sein kann, sondern dass möglichst alle städtischen Altersinstitutionen allen Menschen mit Respekt gegenübertreten, auch dann, wenn sie andere Bedürfnisse haben.

Alles in allem zeigt die Stadt, dass sie über Grenzen hinweg arbeiten kann und dass es durchaus möglich ist, mit privaten Organisationen zusammenzuarbeiten. Ebenfalls begrüssen wir diese Umsetzung der Altersstrategie - weg von Altersheimen, hin zu individuellem Wohnen. Genau so, wie wir es von der FDP gefordert hatten.

Für noch meh blau in Ihrer Mailbox