Du willst Dich entfalten?
Du willst Dich entfalten?
Dann wähle FDP!

Blühender Rosengarten – ein Luftschloss? Wie weiter?

Veröffentlicht am 01.02.2021 von

Sonja Rueff, Kantonsrätin FDP Kreise 1&2

Eine private, politisch nicht repräsentative Personengruppe hat an einer digitalen Podiumsdiskussion ihre Wunschvorstellungen für Veränderungen am Rosengarten präsentiert. Der Ansatz übersieht wesentliche Fakten, namentlich, dass über 90 Prozent des Verkehrs am Rosengarten hausgemachter Verkehr der Stadt Zürich ist. Dabei ist Start, Ziel oder gar beides in der Stadt Zürich. Im näheren Einzugsbereich dieser Verkehrsachse wohnen rund 320‘000 Personen und arbeiten rund 284‘000 Personen, was eine gewisse Mobilität verursacht. Eine Blockade am Rosengarten bringt also keine Lösung, sondern nur eine Verlagerung in umliegende Strassen und Quartiere, was weder dem Klima noch dem Lärmschutz dient. Insgesamt löst dieser Vorschlag damit keines der bestehenden Probleme und verstösst zudem gegen einen noch jungen, vom Volk so gewollten kantonalen Verfassungsartikel (Gegenvorschlag zur Anti-Stau Initiative).

Es überrascht, dass das vorgestellte Projekt das Ziel hat, die Fahrzeuge von 50'000 auf 30'000 zu reduzieren. Damit zeigen die Initiantinnen und Initianten, dass ihnen die Anwohnenden eigentlich egal sind. Hauptsache, ihre Ideologien können zum Besten gegeben werden. Bei 30'000 Fahrzeuge pro Tag, selbst bei Tempo 30, kann ja nicht wirklich von einer Lärmberuhigung gesprochen werden. Es gibt keine andere innerstädtische Strasse mit so einem Verkehrsvolumen. Das Projekt beinhaltet insbesondere auch keine Vorschläge, wie die angestrebte Verkehrsreduktion erreicht wird. Wie wird die Mobilität kompensiert?

Eines ist klar! Mit diesem Vorschlag wird die Möglichkeit eines Trams für immer verunmöglicht. Die am 9. Februar 2020 abgelehnte Vorlage zur Rosengartenstrasse hatte immerhin eine Reduktion auf oberirdisch 5'000 Fahrzeuge vorgesehen. Das wäre eine spürbare Lärmberuhigung gewesen.

Die FDP ist auch nach dem Nein zum Rosengartentram und -tunnel an Verbesserungen in den Bereichen ÖV, Wohnqualität und klimaverträglicher Mobilität interessiert. Diese müssen aber faktenbasiert sein, der Bedeutung der Verkehrsverbindung gerecht und den Volkswillen in der Verfassung respektieren. Luftschlösser tragen nichts zur Lösungsfindung bei.

Kategorie Mobilität

Für noch meh blau in Ihrer Mailbox