Meh Blau für Züri
Wirtschaft
Freiräume fördern und Belastung senken

In der städtischen Planung spielt Geld zu oft keine Rolle. Wir setzen uns für gesunde Stadtfinanzen und eine schlanke Regulierung ein, um die Belastung für Bürgerinnen und Bürger, private Initiativen und das Gewerbe zu senken. Wer will, dass jemand kommt und bleibt, muss etwas bieten. Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, Grosskonzerne und Familien erwarten, dass mit ihren Steuergeldern sorgsam umgegangen wird. Sie wollen keine unnötigen Gebühren, keine unverhältnismässigen Wohnungsprojekte und keine Verkehrsprojekte von gestern. Sie wollen Rahmenbedingungen, die ihnen ermöglichen, sich zu entfalten. Hier bleibt die FDP dran.

Forderungen

  • Eindämmen des kostentreibenden „Zürich-Finish“ ohne sichtbaren Mehrwert
  • Steuersenkung, welche direkt dem Mittelstand zu Gute kommt
  • Gezielte Entlastungen von Startups und Gewerbe
  • Digitalisierung der Verwaltungsprozesse
  • Sharing-Economy fördern
  • Leistungsüberprüfung und Strukturanpassungen in der Stadtverwaltung
  • Stärkung statt Verstaatlichung von Freiwilligenarbeit und Eigeninitiative

Hier wurde die FDP aktiv

Lockerung der Auflagen zum Gastroangebot um das untere Seebecken, Einbezug der Betriebe sowie planungs- und zonenrechtliche Absichten des Stadtrats.

Mehr

Bekämpfung der massiven Ausgabenüberschüsse im Aufgaben- und Finanzplan (AFP) der Stadt Zürich.

Mehr

Bekämpfung Budgetdefizit

Dispositivanträge, 2016/305

Umfangreiche Kürzungsanträge und Ablehnung eines Budgedefizits trotz rekordhoher Steuereinnahmen im städtischen Haushalt.

Mehr